• Home
  • Highlights Illinois

ILLINOIS (IL)

001 Illinois

Illinois ist der erste von insgesamt 8 Bundesstaaten, der von der ROUTE 66 westwärts durchquert wird.

Unter anderem befindet sich Chicago, die drittgrößte Stadt der USA nach New York und Los Angeles, in Illinois.

Der offizielle Beiname von Illinois ist „Land of Lincoln“ (Lincolns Land). 1830 zog Abraham Lincoln (16. US-Präsident) nach Springfield (IL) - die Hauptstadt dieses Staates -, wo er bis zu seiner Wahl als Präsident wohnte und wo sich heute sein Grab befindet. Knapp 500 km werden wir auf der ROUTE 66 durch diesen Bundesstaat fahren.

Es herrscht ein kontinentales Klima, das mit dem mitteleuropäischen Klima vergleichbar ist. Die Temperaturen sind also in der Regel wie bei uns.

Das Gelände ist flach, überall sind Mais- und Sojafelder mit ihren großen Silos zu sehen. Der Bundesstaat wird nicht umsonst auch als "Kornkammer Amerikas" bezeichnet.

 

icon 66Chicago

002 Chicago

Chicago ist mit knapp 3 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der USA, deren Sehenwürdigkeiten bequem zu Fuß an 1-2 Tagen erkundet werden können.

Im Zentrum der Stadt empfehlen wir die Highlights

  • Route 66 "Begin"-Schild
  • Willis Tower
  • Grant Park (hier werden viele Veranstaltungen, Festivals und Konzerte abgehalten)
  • Millenium Park (Crown Fountain, Cloud Gate und Jay Pritzker Pavillon)
  • Navy Pier
  • Chicago River Front.

Etwas nördlicher (North Side) auf der Michigan Avenue:

  • Wrigley Building, der Chicago Tribune Tower und Trump Tower
  • die exklusive Shoppingmeile "Magnificent Mile" bis zum
  • John Hankock Center
  • Außerdem befindet sich in diesem Viertel auch das Hard Rock Café Chicago.

Auch eine Bootstour auf dem Chicago River und dem Lake Michigan ist sehr empfehlenswert.

 


icon 66Gemini Giant

004 Wilmington

Das Städtchen Wilmington in Illinois hat etwas mehr als 5.000 Einwohner, der am Meisten fotografierte Einwohner ist jedoch nicht aus Fleisch und Blut.

Es ist der "Gemini Giant", ein ca. 8 Meter hoher "Muffler Man" aus Fiberglas, der seit den 1960er Jahren neben dem Diner "Launching Pad" steht. In dieser Zeit konnte man in ganz Amerika unzählige dieser Statuen als Werbeträger aller Art mit verschiedensten "Werkzeugen" in der Hand finden. So z.B. mit einem Auspuff (daher die Bezeichnung "muffler"), Presslufthammer, Hot Dog, einer Axt usw.

Hier in Wilmington hält die Statue eine Rakete in den Händen, es soll eine Hommage an die Faszination der Amerikaner für die Raumfahrt darstellen.

 

Das benachbarte "Launching Pad" stand einige Jahre leer, bis es 2018 in neue Besitzer überging, die das Gebäude von Grund auf renovierten und in liebevoller Kleinarbeit den Originalzustand wiederherstellten.

004a LaunchingPad

 


icon 66Dixie Trucker's Home

006 Dixies

Der riesige Tankstellen- und Restaurantkomplex "Dixie Trucker's Home" in McLean (Illinois) sieht aus wie ein übriggebliebenes Relikt  aus einem alten Roadmovie.

Dieser Truck Stop wurde hier im Jahre 1928 von JP Waters und JW Geske gegründet. Es war bis zum Jahr 2003 immer geöffnet, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.

Nur einmal war er einen Tag lang wegen eines Brandes geschlossen.

 


icon 66Chain-of-Rocks Bridge

008 Chain Of Rocks

Die "Chain-of-Rocks Bridge" überquert den Mississippi im Norden von St. Louis. Der Mississippi bildet hier auch die Grenze der Bundesstaaten Illinois und Missouri.

Die Besonderheit des Bauwerks besteht in dem Knick von 20º, den die Brücke in der Flussmitte aufweist. Die Brücke überführte früher die Route 66, ist heute aber nur noch für Fußgänger und Radfahrer geöffnet.

Im Jahr 2006 wurde die Chain-of-Rocks Bridge in das "National Register of Historic Places" aufgenommen.


icon 66Der Beginn der Route 66 (westwärts)

003 Begin

Vor sich die mächtige Fassade des Willis Tower und hinter sich die Löwenskulpturen des Art Institute of Chicago und der Grant Park: Hier in der East Adams Street, mitten im Herzen Chicagos, beginnt offiziell die Route 66 in westlicher Richtung.

Ein kleines Schild markiert den Beginn der "Mutter aller Straßen", der aufgrund der Einbahnstraßenregelung des East Jackson Boulevards bereits 1955 um einen Block verlegt wurde.

Aufgrund des hohen Aufkommens von Touristen hat man 2017 ein zweites, fast identisches Schild auf der anderen Straßenseite platziert. Die "Fotoshootings" am beliebten Startpunkt der Route 66 sind jetzt weniger gefährlich für Fotografen und den Straßenverkehr.

Folgt man von hier aus der Route 66 bis zu ihrem Ende, kommt man nach knapp 4.000 km in Santa Monica bis zur Pazifikküste.

 


icon 66Route 66 Museum in Pontiac

005 Pontiac

Das Route 66 Museum Pontiac (Illinois) ist bekannt für seine schöne Wandmalerei auf der Rückseite des Museums.

Dort im Hof steht auch das originelle Wohnmobil von Bob Waldmire, einem echten Route 66-Eremit, der 2009 leider verstorben ist.

005a Pontiac

 


icon 66Henry's Rabbit Ranch

007 Staunton

"Henrys Ra66it Ranch" in Staunton (Illinois) ist keine Ranch im üblichen Sinne, sondern eine ehemalige Tankstelle mit Souvenirshop und Touristeninformation.

Rich Henry ist sehr nett und bemüht sich redlich den Vorbeikommenden die hiesige Geschichte der Route 66 zu erzählen.

Er, der mit einer deutschen Frau verheiratet ist, hat einen besonderen "Spleen", er hat sich nämlich den "Rabbits" verschrieben. Hasen aller Art findet man in und um sein Büro, sei es der braune Rammler auf der Theke, das Hasengehege hinter dem Haus oder die motorisierten Rabbits (VW Golf) vor dem Haus.

 


Route 66-Highlights in:

Illinois     • Missouri     • Kansas     • Oklahoma     • Texas     • New Mexico     • Arizona     • Kalifornien

Route 66 Germany

Logo einfbg

Interessengemeinschaft zur Erhaltung der Route 66

Links und Tipps

Logotafel

Kontakt

Wolfgang & Anja Werz

Roßbergstr. 5
DE-72116 Mössingen

+49 7473.920600
info@route66.club

24 h | 7 days | 52 weeks

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok