Die Entwicklung der Infrastruktur

Auf diesem Bild (Google Earth) zwischen Sayre und Erick im Bundesstaat Oklahoma ist sehr anschaulich die Entwicklung der Route 66 im Laufe der Jahre zu erkennen: Von rechts nach links ist die Eisenbahntrasse zu sehen, daneben der Verlauf der alten Route 66, die am Anfang noch einspurig verlief. In der Mitte des Bildes der spätere Ausbau der Route 66 überwiegend auf zwei Spuren, so wie sie auch heute noch befahrbar ist. Links schlussendlich die heutige Interstate 40 (Autobahn) mit ihrem typisch breiten und begrünten Mittelstreifen.

Genau so entwickelte sich auch die Infrastruktur bei der Besiedelung des amerikanischen Westens: zuerst bewegten sich die Menschen auf Flüssen vorwärts, Mitte des 19. Jahrhunderts kam die Eisenbahn und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde mit dem Bau der Straßen begonnen, die zu Beginn überwiegend entlang der Eisenbahn oder den Siedlerpfaden ("Trails") verliefen.
 

Hier noch ein Beispiel der Route 66 bei Dwight in Illinois:

Links die Eisenbahnschienen (heute zweigleisig), daneben die neuere, ausgebaute Route 66. In der Mitte ist noch ein kurzer Abschnitt der ursprünglichen Route 66 sichtbar, am rechten Bildrand wieder die Interstate 55.

Straßenverlauf Dwight

 


Weitere Route 66-Anekdoten

  • 1
  • 2

Route 66 Germany

Logo einfbg

Interessengemeinschaft zur Erhaltung der Route 66

Links und Tipps

Logotafel

Kontakt

Wolfgang & Anja Werz

Roßbergstr. 5
DE-72116 Mössingen

+49 7473.920600
info@route66.club

24 h | 7 days | 52 weeks

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok